Dietmar Schütz

2001 - 2006

Dietmar Schütz war Oberbürgermeister in seiner Heimatstadt Oldenburg von 2001 bis  2006.

Welches Projekt fällt Ihnen ein, was Sie zusammen mit der OTM entwickelt, bearbeitet haben?

Mit der Gründung der OTM war aus der Sicht aller Beteiligten ein wirksames und  zukunftsweisendes Marketing für die Stadt notwendig und unumgänglich. Sowohl die inhaltliche, nämlich die Stadt als Marke stärker herauszustellen, als vor allem auch eine tragfähige Finanzierung aller Schritte waren erforderlich.
Ich erinnere mich noch heute gerne daran, dass es in einer Besprechung bei mir gelang, alle Beteiligten aus Wirtschaft, Handel und Tourismusbranche zusammenzubringen. Diese konnten dazu bewegt werden, sich mit der Stadt an einer gemeinsamen Finanzierung zu beteiligen. Damit entstand ein langfristiges und erfolgreiches Konzept eines Stadtmarketings.

Wenn Sie die OTM beschreiben und nur drei Begriffe nennen dürfen, welche wären das?

BESTER PLATZ
Das langfristig und beharrlich angestrebte Ziel eines Informations- und Tourismuszentrums hat im LAPPAN, dem Wahrzeichen der Stadt Oldenburg, als nunmehr dritte und m.E. endgültige Stelle der Vermittlung der Marke Oldenburg ihren besten Platz erreicht.

BESTE LEITUNG
Ich halte es für außergewöhnlich, dass die OTM seit ihrer Gründung –also vom Anfang bis zum Erfolg- unter gleicher Leitung steht.

BESTE ZUKUNFT
Die Stufen der Steigerungsfähigkeit der Marke Oldenburg sind beschritten. Nach Gründung der medizinischen Fakultät an der Universität Oldenburg (EMS) ist der Ausbau Oldenburgs als Kongress – und Tagungsstadt unumgänglich. Die Schritte zu deutlich besserer und höherer Hotelkapazität sind gemacht und ausbaufähig. Ebenso das dafür erforderliche Marketing.

 

Sie wechseln mit der Suche zur oldenburg-tourismus.de
Sie wechseln mit der Suche zur oldenburg-tourismus.de