Fahrradklingeln, © OTM | Janis Oetken

2013 bis 2016

Geprüfte Touristinformation

2013 wurde die Touristinfo der OTM erstmals mit der i-Marke des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) ausgezeichnet. Der DTV hat mit der i-Marke im Jahr 2006 ein Qualitätssiegel für Touristinformationsstellen eingeführt. Mit der Prüfung anhand der Mindestkriterien sowie weiterer 40 i-Marke Kriterien wird die Angebots- und Leistungsqualität der Touristinformation „mit der Brille des Gastes“ anhand eines standardisierten, bundesweit einheitlichen Kriterienkatalogs unter die Lupe genommen.

Beteiligung am Projekt "about cities - Städte in Niedesachsen"

Der Städte-Blog about cities informiert seit 2014 fast täglich neu über die aktuellen Lustmacher und "Hidden Places" in den Städten in Niedersachsen.

Hinter about cities steht der Arbeitskreis Niedersächsische Städte, ein Zusammenschluss von derzeit 18 Städten in Niedersachsen mit einem gemeinsamen Ziel: Zielgruppenorientiertes Social-Media-Marketing zur Forcierung des Städtetourismus in Niedersachsen.

Beteiligt an dem Projekt sind die Städte Braunschweig, Bremerhaven, Celle, Einbeck, Gifhorn, Göttingen, Hann. Münden, Hannover, Hildesheim, Lingen, Oldenburg, Osnabrück, Papenburg, Stade, Verden, Wilhelmshaven, Wolfenbüttel, Wolfsburg.

Neue digitale Angebote

2015 erweitert die OTM ihre Services um eine Oldenburg-App als innovativen und interaktiven Reiseführer für mobile Anwender. Das Besondere an der App war, dass ohne ein eigenes Inventarsystem für die Pflege und Verfügbarmachung von Adressdaten geplant wurde. Der mobile Kontext der App nutzt damals die Google Maps-Infrastruktur, die mit Hilfe eines Content Management Systems vervollständigt wurden. Die App war ein erster Meilenstein in einem fortwährenden Prozess hin zu einer Website, die auf Eigenschaften des jeweils benutzten Endgeräts, vor allem Smartphones und Tabletcomputer, reagiert. 

Neues touristisches Schwerpunktthema "Fahrrad"

  • Die Fortbewegung im Alltag wird in Oldenburg in erster Linie mit dem Fahrrad bewerkstelligt. Oldenburg hat deutschlandweit die höchste Alltagsnutzung des Fahrrades (42,7 % des Gesamtverkehrs). Es geht um den Faktor Lebensqualität, um eine wertschätzende und markenorientierte Inszenierung eines gesunden, typischen und umweltfreundlichen Fortbewegungsmittels. Hier steht seit 2014 die Ausschöpfung des touristischen Potenzials im Fokus.
  • Im April 2016 wurde erstmals Saisoneröffnung „Hallo Fahrrad“ am verkaufsoffenen Sonntag durchgeführt. An diesem Tag dreht sich alles rund um die Mobilität mit dem Fahrrad. Händler für Fahrräder und Zubehör, Dienstleister, touristische Anbieter und weitere Experten präsentieren sich in der Oldenburger Innenstadt. Fahrradbegeisterte können hier die neuesten Trends begutachten, sich beraten lassen, probieren, Tour-Angebote entdecken, sein eigenes Fahrrad checken lassen oder sich kleinen Leckereien stärken. 
Sie wechseln mit der Suche zur oldenburg-tourismus.de
Sie wechseln mit der Suche zur oldenburg-tourismus.de