Gästeführer Etzard Behrends, kostümiert als Gerichtsreporter Julius Schnell., © OTM/ Thorsten Ritzmann

Tatortführung

PRESSEMITTEILUNG

Tatortführung: 
Oldenburgs krimineller Vergangenheit auf der Spur

Oldenburg, 14. Januar 2019 – Bei dieser Stadtführung begeben sich die Teilnehmer mit Gästeführer Etzard Behrends auf die Spuren ehemaliger Tatorte in Oldenburg. Er berichtet von Kapitalverbrechen über kuriose Diebstähle bis hin zu Mord. Die Tatortführung wird jeden dritten Mittwoch im Monat um 17:00 Uhr angeboten. Für die nächste Führung am 16. Januar 2019 sind noch Teilnahmetickets erhältlich. 

Treffpunkt ist auf dem Schlossplatz am Eingang zum Landesmuseum. Von dort geht es für die Teilnehmer für 1,5 Stunden durch die Innenstadt Oldenburgs. „Die Tatortführung ist nicht nur für Touristen eine tolle Gelegenheit, eine andere Seite unserer Stadt kennenzulernen, auch Oldenburger können hier noch viel Neues erfahren. Die wohl kurioseste Geschichte handelt von einem Banküberfall mit einem Fahrrad. Der Dieb fuhr mit einem Damenfahrrad in die Zentrale der LzO und erbeutete viel Geld. Der Fall ist bis heute nicht geklärt“, erzählt Etzard Behrends.

Die Teilnahmegebühr beträgt 9,00 Euro pro Person. Der Kauf eines Tickets ist in der Oldenburg-Info im Lappan oder per Onlinekauf unter https://www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen möglich. Gruppen können diese Führung zu ihrem Wunschtermin buchen. Weitere Informationen und Buchung für Gruppen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Oldenburg-Info in der Langen Straße 3.

Bild zum Download >>

Downloads

"Pressemitteilung als Word-Datei" downloaden
Sie wechseln mit der Suche zur oldenburg-tourismus.de
Sie wechseln mit der Suche zur oldenburg-tourismus.de